website templates

Kieferorthopädische Frühbehandlung

Unterstützung der gesunde Gebissentwicklung

Wann der richtige Zeitpunkt für eine Kieferorthopädische Behandlung ist, ist sehr unterschiedlich. In einigen Fällen ist es sinnvoll, bereits im Kindergartenalter mit der Therapie zu beginnen. Daher sollten Sie bereits in diesem Alter mit Ihrem Kind eine kieferorthopädische Kontrolle durchführen lassen, um den Bedarf abzuklären.
Einige Faktoren begünstigen eine Fehlgebissentwicklung. Zu diesen Faktoren gehören verschiedene Angewohnheiten wie z.B. häufiges Atmen durch den Mund, sowie das Daumenlutschen oder die Benutzung eines Schnullers über das dritte Lebensjahr hinweg.
Auch ein falsches Schluckmuster oder eine falsche Zungenruhelage können einen ungünstigen Einfluss haben. Störungen der Mundmuskulatur (myofunktionelle Störungen), deren Folge eine dauerhafte Mundatmung sein kann, werden in enger Zusammenarbeit mit Logopäden behandelt.
Sollte das Milchzahngebiss bereits eine starke Fehlstellung, wie z.B. einen Kreuzbiss aufweisen, ist eine Frühbehandlung besonders wichtig, um eine fortschreitende Verschlechterung während des Wachstums zu stoppen. Bei verfrühtem Milchzahnverlust, z.B. durch Karies, kann das Zahn- und Kieferwachstum erheblich negativ beeinflusst werden, was es ebenfalls gilt, zu vermeiden. 
In einigen Fällen kann durch eine Frühbehandlung eine spätere kieferorthopädische Therapie vermieden werden oder sie zumindest stark erleichtern.  Oft kommen zur Behandlung relativ einfache Maßnahmen infrage. 

Mobirise

Eine Frühbehandlung beginnt bereits mit den Milchzähnen bei Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter. 

KFO-Büren
Praxisanschrift

Dr. Benedikt Verneuer
Kieferorthopädische
Fachzahnarztpraxis 
Bahnhofstraße 32
33142 Büren


Kontakte

E-Mail: kfo@verneuer.de  
Tel: +49 (0) 2951 93 68 69 0